Herz-Eröffnung mit Burkhardt Kiegeland

Jenseits der Angst beginnt die Liebe

Burghardt Kiegeland

Burghardt Kiegeland

Ich stehe nach der Morgenmeditation und einigen Körper-Wahrnehmungsübungen mit 18 anderen Teilnehmern im Meditationsraum, atme sanft und gleichmäßig in mein Herz-Chakra, mein Blick, weich und wohlwollend, ist auf das Herz-Chakra meines Gegenübers gerichtet. Ich falle in eine Trance, jemand tippt mir auf die Stirn, und ich lasse mich nach hinten fallen. Ein Assistent fängt mich auf, und ich beginne zu weinen.

Mein Zwerchfell kontrahiert, und erstaunt stelle ich fest, dass mein Weinen immer mehr einem Lachen ähnelt. Ich habe keine Kraft mehr Widerstand zu leisten, und schallend lache ich in meine Scham und meinen Schmerz hinein, lache alle Traurigkeit und Schuldgefühle weg. Wie eine Welle breitet sich das Lachen im Meditationsraum aus, wir sind ein einziger Resonanzraum für die heiteren Seiten des Lebens; wo eben noch Trauer, Schmerz und Leid sich Luft machten, lassen wir uns anstecken von Lebensfreude und scheinbar grundloser Fröhlichkeit: Ich habe mein Lachen wieder gefunden!

Solch ein überwältigendes Erlebnis habe ich dem Herz-Öffnungsseminar von  Burkhardt Kiegeland zu verdanken, und ich kann es nicht anders sagen als: Am Ostersonntag bin ich auferstanden von den Toten und neu geboren worden. 15 Jahre habe ich nicht mehr gelacht, habe mich bei jedem Lachen dafür geschämt, dass ich die anderen auslache. Ich wollte nicht auslachen, so wie ich nicht mehr ausgelacht werden wollte. 15 Jahre habe ich den Glaubenssatz gelebt: »Wenn ich mich fallenlasse, mein Innerstes zeige, mich mit meinen Ängsten zeige, werde ich gedemütigt, fallengelassen, verlassen, ausgelacht.« Jetzt spielt das alles keine Rolle mehr. Jeder der Teilnehmer zeigt sich mit seinen Ängsten, seinem Leid und seinem Schmerz und wird gesehen, gewürdigt und akzeptiert. Auch wenn die Erfolgsquote ungewöhnlich hoch ist, die ein oder zwei Teilnehmer, die sich nicht öffnen konnten, werden für ihren Mut, es zu probieren, gewürdigt und schaffen es bestimmt beim nächsten Mal.

Wir arbeiten mit den Werkzeugen der humanistischen Psychologie, mit Körperarbeit, sehr intensiv mit dem Atem, mit der Begegnung in Arbeitsgruppen und der Klärung von persönlichen Problemen in der Encountergruppe. Dazu kommen regelmäßige Meditationen morgens und abends und die ganz spezielle Energiearbeit von Burkhardt, die er sich in über 30 Jahren bei seinen spirituellen Lehrern angeeignet hat. In den fünf Tagen ist kein Ausweichen möglich, alles spielt sich auf gepflegtem, aber engsten Raum ab, das Programm ist randvoll mit Übungen und lässt keine Zeit für Ablenkungen. Und doch winkt als Belohnung, dafür dass du dich deinen inneren Dämonen gestellt hast, eine ungeheure Weite des Herzens, die ich so noch nie erlebt habe.

Kontakt: www.einsundsein.orgwww.einsundsein.org

Meine Bewertung

Seminarort:
vier Sterne
Organisation:
vier Sterne
Preiswürdigkeit:
fünf Sterne
Seminarziel:
fünf Sterne
Seminarleitung:
fünf Sterne
Didaktik:
vier Sterne
Advertisements

Über Oliver Bartsch
Online-Journalist, Multimediaentwickler, Fachjournalist mit Schwerpunkt Psychologie, Komplementärmedizin, alternative Wohn- und Arbeitsformen, regenerative Energien, Klimawandel, Spiritualität. Gestalttherapeut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: