Interview mit Roswitha Stark über den inneren Heiler

Roswitha Stark

Roswitha Stark

„Der Heiler ist in jedem von uns“

Die Heilpraktikerin Roswitha Stark, Autorin der Bestseller „Medizin zum Aufmalen“ und „Heilen mit Seelencodes“, zeigt in ihrem neuen Buch „Der Heiler in Dir“, wie man mit Hilfe codierter Informationen und der „Heilerkarte“ ein aus dem Gleichgewicht geratenes System von Körper, Geist und Seele wieder in die Balance bringen und ein ausgeglichenes und glückliches Leben führen kann: „Unser Körper weiß genau, was er tun muss; er arbeitet am besten, wenn wir ihm völlig vertrauen. Aber mit unseren Ängsten, Schuldgefühlen und anderen negativen Emotionen blockieren wir ihn in der Heilung unserer Beschwerden. Dank einfacher Heilcodes können wir den idealen Partner für unsere Erkrankung erschaffen, der uns Trost gibt und die nötige Hilfe liefert.“

Ihr neues Buch trägt den Titel „Der Heiler in Dir“ – stecken denn wirklich in jedem Menschen heilsame Energien?

Roswitha Stark: Ich denke, jeder Mensch kennt den Spruch: Eine Erkältung dauert sieben Tage, ob man nun etwas tut oder nicht. Der Körper regeneriert sich einfach selbst. Oder schauen Sie sich eine frische Wunde an – wie schnell der Körper die eingedrungenen Fremdstoffe herausblutet, die Wunde schützend mit einer Kruste bedeckt und die Heilung aktiviert. Auch hier müssen wir eigentlich nichts tun. Unser Körper weiß, was er tun muss; er ist ein wunderbares selbstintelligentes System, das dann am besten arbeitet, wenn wir ihm völlig vertrauen! Dieses Prinzip gilt sogar für die „schlimmen“ Erkrankungen, nur fallen wir hier aus dem Vertrauen heraus, und das ist hinderlich für den Heilungsprozess.

Sind bestimmte Voraussetzungen nötig, um den „inneren Heiler“ wecken zu können?

Roswitha Stark: In erster Linie sollten wir das Symptom so annehmen, wie es sich nun einmal zeigt, wenn wir ihm schon keine Liebe geben können – oder zumindest noch nicht. Eigentlich ist der innere Heiler sofort aktiviert; aber wenn wir die „Erkrankung“ – also eigentlich den Hilferuf des Organismus – bemerkt haben, beginnen wir meist, dem Heiler Steine in den Weg zu legen, sodass die „Reparatur“ behindert wird. Die größten Steine hierbei sind Angst, Widerwillen, Schuldgefühle und andere Emotionen, die uns unangenehm sind. In meinem Buch gebe ich Hilfestellungen, wie wir das Symptom einfach anschauen und annehmen können und damit akzeptieren, dass es da ist – und dann werden wir einen passenden Partner erschaffen, der Trost gibt und Hilfe liefert. Das ist quasi das Gegenteil von dem, was wir tagtäglich mit unserer Ablehnung und dem „Weghaben-Wollen“ der Beschwerde tun.

Wie schon in Ihrem Erfolgstitel „Heilen mit Seelencodes“ geht es um die richtige Kombination von „Informationen“, die die Selbstheilungskräfte aktivieren sollen. Wie kann ich den passenden Heilcode aus Bildern, Bewegungen, Farben, Tönen, Gerüchen und emotionalen Sinnesempfindungen für mein persönliches Anliegen herausfinden?

Roswitha Stark: Der Heilcode wird erschaffen, indem ich das Symptom bzw. die Beschwerde oder eben das, was in meinem Leben gerade nicht klappt, einschließlich der daran gekoppelten Emotionen, mit Hilfe meiner Sinne codiere: in Bilder, Farben, Gerüche, Sinneswahrnehmungen. Das geht einfach mit der Vorstellung, wie mein Symptom aussieht, riecht, welche Haltung es hat usw. Dann erschaffen wir ihm einen idealen „Liebespartner“, wiederum mit unseren Sinnen. Die beiden wachsen nun aneinander und heilen sich gegenseitig. Denn Krankheit und Heiler sind nur die beiden Seiten derselben Medaille, weil wir in einer polaren Welt leben, und das können wir auch nicht ändern. Wir schaffen ja auch nicht die Nacht ab, nur weil wir den Tag mehr lieben. Wir brauchen beides.

Die Heilerkarte

Die Heilerkarte

Kann ich einen Seelencode nur für mich selbst erstellen oder kann ich damit auch einem anderen Menschen helfen?

Roswitha Stark: Sie können jederzeit in einen anderen Menschen, ein Tier oder eine Pflanze hineinschauen und „codieren“ bzw. das heilende Traumpaar mit Ihren Sinnen erschaffen. Es geht sehr viel mit unserer Vorstellungskraft, und die wird immer stärker, je öfter Sie diese wunderbare Arbeit tun.

Was hat es mit der beiliegenden „Heilerkarte“ auf sich? Wie sieht sie aus und zu welchem Zweck kann sie eingesetzt werden?

Roswitha Stark: Die Heilerkarte ist wirklich etwas ganz Besonderes. Sie hat eine schwarze Seite mit einem Fünfstern; ich nenne diese Seite das „Human-Siegel“, weil die Zahl 5 dem menschlichen System zugeordnet ist. Diese Karte wird auf den Solarplexus, unser Kraftzentrum, aufgelegt, nachdem das heilende Paar erschaffen wurde, um diesem die Energie zu geben, sich in einem kraftvollen Schutzfeld in Richtung vollständige Genesung zu entwickeln. Anschließend dreht man die Karte um, sie zeigt dann ein weißes Feld mit einem Sechsstern – ich nenne es das „Gottes-Siegel“ – und nimmt das Heilpaar ins Herz, wo es in der göttlichen Liebe seine Heimat findet. Die beiden Seiten der Heilerkarte sind jeweils mit ganz besonderen Informationen aufgeladen, damit sie noch wirksamer sind.

Gibt es Risiken oder unerwünschte Nebenwirkungen bei der Erstellung eines Heilcodes? Kann dieser praktisch „nach hinten losgehen“?

Roswitha Stark: Es gibt keine Nebenwirkungen im eigentlichen Sinne, nur vielleicht unerwartete Wirkungen – was bedeutet, dass der Körper oder die Emotionen schon mal kurze Zeit „überschwappen“ können, vor allem, um sich von seelischem oder körperlichem Müll zu reinigen. Das ist dann auch nicht anders, als wenn man seine Erkältung über Nacht herausschwitzt. Es gehört zum Heilungsprozess, dessen sollten wir uns bewusst sein. Es zeigt aber auch, wie wirksam die Informations- und Schwingungsmedizin ist.

Haben Sie ganz persönliche Tipps, für welche Probleme, Beschwerden, Leiden sich der „innere Heiler“ mittels Seelencodes besonders schnell und effektiv aktivieren lässt?

Roswitha Stark: Jeder hat ja so seine speziellen körperlichen Schwachpunkte, wo sich der Schmerz immer wieder hineinhängt, viele Menschen beispielsweise im Rücken. Oder emotionale Empfindlichkeiten, auf die man sehr leicht und immer wieder hereinfällt, zum Beispiel wenn man nicht mit Kritik umgehen kann und darauf grundsätzlich beleidigt reagiert. Man leidet dann noch mehr, und wenn man dieses Muster schon lange hat, leidet der Körper mit, zeigt eine chronische Magenreizung oder Ähnliches. Schauen Sie in sich hinein, codieren Sie das „Beleidigtsein“ und erschaffen Sie den „Traumpartner“ dazu. Dann legen Sie die Heilerkarte auf den Solarplexus. Es wird Ihnen schnell besser gehen, und der Körper muss gar nicht erst in Mitleidenschaft gezogen werden.

Roswitha Stark: Der Heiler in Dir – Die inneren Seelencodes in Sekundenschnelle selbst aktivieren, 1. Aufl. 2013, 126 S., Broschur, durchgehend farbig, mit beiliegender Heilerkarte, 14,95 €

Advertisements

Über Oliver Bartsch
Online-Journalist, Multimediaentwickler, Fachjournalist mit Schwerpunkt Psychologie, Komplementärmedizin, alternative Wohn- und Arbeitsformen, regenerative Energien, Klimawandel, Spiritualität. Gestalttherapeut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: