Interview mit „Psychocoach“ Andreas Winter

Psychocoach Andreas Winter

Psychocoach Andreas Winter

Der einfache Weg zum automatischen Abnehmen

„Übergewicht ist keine Krankheit und keine Dummheit, sondern das Ergebnis einer unterbewussten Reiz-Reaktions-Verknüpfung. Wird eine bestimmte Stoffwechseldisposition, die durch Stress aufgrund eines unterbewussten Mangelempfindens besteht, ausschließlich mit Nahrungszufuhr ausgeglichen, baut der Organismus Fett auf. Wer sich jedoch im Coaching diesen Automatismus bewusst gemacht hat, wird danach essen, wie er es für richtig hält, jedoch nie mehr, um sich emotional auszugleichen.“ Diplom-Pädagoge Andreas Winter, der mit seinem tiefenpsychologischen Ansatz seit Jahren für Furore sorgt und bereits Tausenden Klienten zu ihrem Wunschgewicht verholfen hat, präsentiert eine DVD-Box mit dem Live-Mitschnitt eines großen Gruppencoachings im Kongresshaus Zürich.

Was war der Grund für den Entschluss, das Gruppencoaching vom 15. März 2012 als DVD-Box zu veröffentlichen?

Winter: Vor vielen Jahren habe ich entdeckt, dass es – im Gegensatz zur schulpsychologischen Ansicht – zu einer Verhaltensänderung keines großen Aufwands bedarf. Bislang lautete die vorherrschende Meinung, Menschen könnten sich im Grunde genommen kaum ändern – und wenn, dann nur durch langwierige Prozesse. Doch das ist falsch! Ein paar Informationen führen zu einer Erkenntnis und diese verändert unser Gefühl – und damit unser Verhalten und unseren Stoffwechsel. Um automatisch zuzunehmen, braucht man keinen Coach, sondern nur Eltern, die einem sagen: „Hier, mein Kind, iss was Leckeres, aber nicht zu viel, sonst wirst du dick!“ Um automatisch abzunehmen, braucht man ebenfalls keine persönliche Betreuung, sondern den Mut, die alten Lernprozesse, die zu falschen Glaubenssätzen geführt haben, in Frage zu stellen. Ich begann also, meine Coachings in größeren Gruppen durchzuführen – mit sehr ermutigenden Ergebnissen. Da lag es nahe, das Großevent aufzeichnen zu lassen und – nachdem durch die Feedbacks der Teilnehmer deutlich wurde, dass es ein Erfolg war – als Video zur Verfügung zu stellen. Wer es aufmerksam verfolgt, für sich mitdenkt und seine Erkenntnisse gewinnt, durchbricht den Teufelskreis des Jo-Jo-Effekts.

Die Bewusstmachung unterbewusster Stressauslöser – die Sie auch als Ursache für Übergewicht sehen – ist eine sehr individuelle und nicht selten aufwühlende Erfahrung. Ist ein Gruppencoaching hier überhaupt angebracht?

Winter: Genau das ist ja eines meiner Forschungsergebnisse: Stressauslöser sind nur auf einer bestimmten Ebene individuell. Wenn man diese verlässt und auf einer formaleren Ebene operiert, stellt man schnell fest: Nicht nur jeder Mensch, sondern sogar jedes andere Säugetier wird aus den gleichen Gründen dick. Wenn eine bestimmte Stoffwechseldisposition, die durch Stress aufgrund eines Mangelempfindens entsteht, ausschließlich mit Nahrungszufuhr ausgeglichen wird, baut der Organismus Fett auf. Wird in diesen Prozess nun eingegriffen, nimmt der Körper wieder ab. Mein Coaching ermöglicht dieses Eingreifen. Ob durch eine DVD oder ein Gespräch, ist letztlich gleichgültig.

Sie sprechen von positiven, teilweise auch beeindruckenden Rückmeldungen der Teilnehmer. Von welchen Erfahrungen wurde zum Beispiel berichtet?

Winter: Ein Herr erzählte mir, dass er seit dem Coaching ein ganz anderes Gefühl beim Essen verspürt und in der ersten Woche danach drei Kilo abgenommen hat. Von zwei Frauen weiß ich, dass sie nach Jahrzehnten erstmals keine Angst mehr vor dem Zunehmen haben und seit dem Coaching abnehmen.

DVD Box Abnehmen ist leichter als zunehmen

DVD Box „Abnehmen ist leichter als zunehmen“


Woran merkt der Betroffene eigentlich, dass es „Klick im Kopf“ gemacht hat und die Blockade nachhaltig aufgelöst worden ist?

Winter: Meist spürt man, dass man bei den alten, bekannten Stressauslösern gelassen bleibt, sich nicht mehr so viele Gedanken über das Thema Gewicht macht und messbar abnimmt. Allerdings ist die Auswirkung, dieses „Klick im Kopf“, individuell wirklich sehr unterschiedlich.

Wie meinen Sie das?

Winter: Beim Coaching geht es niemals um das vordergründige Ziel „Abnehmen“, sondern immer um das dahinterliegende Ziel der Stressreduktion. Ich behaupte: Niemand, der abnehmen will, will nur einfach Fett abbauen, sondern er will seine Attraktivität oder Gesundheit steigern. Er will Anerkennung und weniger Ablehnung, will keine medizinischen Vorschriften, Pflichtprogramme und Verhaltensregeln, sondern einfach stressfrei sein. Ob mit 60 Kilo oder mit 80 Kilo, ist dabei egal. Daher werden meine Kunden nach dem Coaching auch im Regelfall eine enorme Verbesserung der gesamten Lebensqualität erfahren – und nebenbei automatisch abnehmen. Mein Coaching ist kein chirurgischer Eingriff, sondern ein „Reifeschrittmacher“.

Die DVD-Box enthält auch eine „geführte Traumreise“. Was hat man darunter zu verstehen und welche Wirkungen erfährt der Zuschauer dabei?

Winter: Diese Traumreise benötige ich, um jene Instanzen im Gehirn zu erreichen, die für die emotionale Verarbeitung zuständig sind. Nicht unser bewusster Verstand steuert dauerhaft und automatisch unser Verhalten, sondern unser Gefühl – und das zumeist völlig unterhalb der bewussten Wahrnehmung. Wenn ich Sie bitte, jetzt spontan Speichelfluss zu erzeugen, tut Ihr Körper gar nichts. Erzähle ich Ihnen eine emotionale Geschichte von Durst in der Wüste und einem erfrischenden Glas Zitronensaft, fließt Ihr Speichel von allein. Das ist die Funktionsweise einer Traumreise.

Können Sie zum Schluss nochmals kurz zusammenfassen, was das Besondere an Ihrem Ansatz „Abnehmen ohne Diät“ ist?

Winter: Eigentlich gar nichts, außer dass ich ein Übergewicht nicht für eine Krankheit oder Dummheit halte, sondern für die Folge einer unterbewussten Reiz-Reaktions-Verknüpfung. Um abzunehmen, muss man diesen Automatismus lediglich aufdecken, also bewusst machen und damit unschädlich machen. Wir können nur zunehmen, wenn wir vorher glaubten, unser Mangelgefühl wäre mit Speisen zu bekämpfen – was in unserer Gesellschaft ja schlicht und einfach nicht stimmt. Wir haben keinen Mangel an Nahrungsmitteln, sondern an dem, was der Konsum bestimmter Speisen für uns emotional bedeutet. Dinge wie Trost, Ruhe, Belohnung, Liebe, Aufmerksamkeit wurden in der Kindheit so lange mit Speisen verknüpft, dass die meisten von uns glauben, essen würde ein schönes Gefühl hervorrufen – dabei wird dieses Gefühl lediglich erinnert, aber nicht erzeugt. Das Erinnern geht auch ohne Speisen – wie mein Zitronensaft/Speichelfluss-Beispiel ja zeigt. Wer also versteht, dass ein Mangelgefühl nicht durch Speisen verschwindet, wird diese Speisen auch nicht mehr „festhalten“. Abnehmen ohne Diät bedeutet: Iss, was du für richtig hältst, aber iss niemals, um dich emotional auszugleichen. Aber ich weiß natürlich, dass diese simple Anweisung für viele das Gegenteil von dem ist, was man ein Leben lang glaubte, und genau daher verbreite ich meinen Ansatz über möglichst viele verschiedene Kanäle: Bücher, Vorträge, Diskussionsforen, Audio-CDs und jetzt eben auch via Video-DVD.

DVD: Andreas Winter: Abnehmen ist leichter als Zunehmen. Das Live-Event

Film-Mitschnitt aus dem Kongresshaus Zürich vom 15. März 2012

Mankau Verlag, 1. Aufl. August 2012; 29,95 Euro (D)

2 Film-DVDs im Digipack, Gesamtlänge ca. 209 Min.

Advertisements

Über Oliver Bartsch
Online-Journalist, Multimediaentwickler, Fachjournalist mit Schwerpunkt Psychologie, Komplementärmedizin, alternative Wohn- und Arbeitsformen, regenerative Energien, Klimawandel, Spiritualität. Gestalttherapeut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: